Bauherren-Infos

Bauen in Schwalmtal

 

Hier erhalten Sie Informationen zur neuen Hessischen Bauordnung:

www.wirtschaft.hessen.de

 

 

 

Ihre Ansprechpartner in Bausachen in der Gemeindeverwaltung Schwalmtal sind:

 

Herr Bürgermeister Timo Georg

Tel.: 06638/9185-0, Fax: 06638/9185-20

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    

 

Herr Jürgen Bittmann, Sachbearbeiter,

Tel.: 06638/9185-14, Fax: 06638/9185-20

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   

 

Ihr Ansprechpartner im Kreisbauamt (Bauaufsichtsbehörde) ist :

Frau Julia Stein

Tel.: 06641/977-465 bzw . 06641/977-453, Fax: 06641/977-471,

E-mail:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Anschrift: Gartenstr. 31, 36341 Lauterbach    

                                                                                                                   

Hausbau – Der Entschluss ist gefasst:

 

Sie haben sich entschlossen, ein Haus zu bauen oder eine bestehende Immobilie zu erwerben,

Sie möchten erweitern oder umbauen ....

 

Bevor Sie ein Grundstück oder eine bestehende Immobilie erwerben, klären Sie bitte, inwiefern das Grundstück bebaubar bzw. die Immobilie veränderbar ist, bevor Sie einen Kaufvertrag unterschreiben!

Denn: Nicht jede Vorstellung lässt sich auf jedem Grundstück realisieren !

 

TIPP: Prüfen Sie in Ihrem Interesse rechtzeitig und sehr sorgfältig, ob sich Ihr

           Wunschhaus auch tatsächlich auf dem ins Auge gefassten Grundstück            verwirklichen lässt.

 

        

Wichtig sind ebenfalls auch die Klärung folgender Fragen:

Was ist mit den Grenzabständen (mindestens 3 m) zu Nachbargrundstücken ?

Was ist mit dem Denkmalschutz ?

Passt Ihr Haus ins Ortsbild ?

Besteht ein Bebauungsplan oder handelt es sich um einen unbeplanten Innenbereich oder befindet sich das Grundstück im Außenbereich ?

 

Um diese und andere Fragen zu klären, stehen Ihnen das Kreisbauamt und die Architekten gerne hilfreich zur Verfügung.

 

Bei Fragen nach den Wasser- und Kanalanschlüssen wenden Sie sich bitte an die Gemeindeverwaltung.

Zu berücksichtigen ist, dass bei einer Neuverlegung im öffentlichen Bereich (Straße bzw. Bürgersteig), ein entsprechender Antrag bei der Gemeindeverwaltung (Formulare werden auf Anfrage zugesandt) zu stellen ist. Eine von der Gemeindeverwaltung bestimmte Fachfirma wird dann die Arbeiten im öffentlichen Bereich (auf Kosten des Bauherrn) durchführen.

  

 

Nicht alle Bauvorhaben brauchen eine Genehmigung:

Durch die neue Hessische Bauordnung (gültig ab 01.10.2002) sind viele Bauvorhaben baugenehmigungsfrei bzw. von einer Genehmigung freigestellt.

 

Bei alledem gilt aber ein wichtiger Grundsatz:

Auch wenn ein Vorhaben nicht baugenehmigungspflichtig ist, kann eine andere Genehmigung erforderlich sein, z. B. eine naturschutzrechliche, wasserrechtliche oder denkmalschutzrechtliche Genehmigung.

 

Ebenso gilt:  

Bei baugenehmigungsfreien Vorhaben ist die „Anzeigepflicht“ bei den jeweiligen Städten bzw. Gemeinden vorgeschrieben, d. h. entsprechende Unterlagen, die das Bauvorhaben dokumentieren (kann auch vom Bauherrn gezeichnet werden) sind vorzulegen.

 

Die rechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem Bauherrn (Bauherrschaft).  

Seitens der Städte bzw. Gemeinden besteht ein Prüfrecht, jedoch keine Prüfpflicht.

 

Baugenehmigungsfreie Vorhaben nach § 55 HBO (Anlage 2) sind z. B. :

 

Gebäude (z. B. Gartenhütten) ohne Aufenthaltsräume, Toiletten oder        Feuerstätten bis 30 m³ Brutto-Rauminhalt

 

Garagen auf der Grenze bzw. außerhalb der Abstandsflächen (mind. 3 m) bis 30 m² Brutto-Grundfläche und mit nicht mehr als 200 m² Zufahrtsfläche

 

Wintergärten bis 30 m² Brutto-Grundfläche bei Gebäuden der Gebäudeklasse 1-3 außerhalb der Abstandsflächen (mind. 3 m)

 

Dachaufbauten einschließlich Dachgauben

– Statik besonders beachten –   Nachweispflicht !

 

 

Nach der so genannten Genehmigungsfreistellung (Vorhaben nach § 56 HBO) bedürfen keiner Genehmigung Wohngebäude, Gebäude bis zu 7 m Höhe, Nebengebäude und Nebenanlagen, wenn sie:

 

° im Bereich eines qualifizierten Bebauungsplanes liegen

  (siehe auch Link Baugebiete )

° die Festsetzungen des Bebauungsplanes einhalten,

° die Erschließung gesichert ist,

° dem Bauordnungsrecht entsprechen   u n d

° die Gemeinde nicht innerhalb eines Monats (nach Vorlegung der kompletten        Unterlagen) ein Genehmigungsverfahren oder die Untersagung fordert !

 

Die erforderlichen Unterlagen sind bei der Bauaufsichtbehörde und bei der Gemeindeverwaltung zeitgleich vorzulegen !

 

 

TIPP:

 

Bevor Sie sich entschließen, eine bauaufsichtlich genehmigungsfreie Maßnahme durchzuführen, sollten Sie einen Baufachmann, der das Baurecht kennt zu Rate ziehen oder die Bauaufsichtsbehörde befragen. Denn die Baugenehmigungsfreiheit entbindet nicht von der Einhaltung sonstiger Vorschriften (z. B. Nachbarschaftsrecht, Brandschutz etc.).

 

 

Weitere Informationen bezüglich des allgemeinen Baurechts finden Sie in der Broschüre „Bauen im Vogelsbergkreis“ (wird vom Vogelsbergkreis zu Verfügung gestellt, liegt in der Gemeindeverwaltung aus).

Bauen & Wohnen Menü