Aktuelle News der Gemeinde Schwalmtal
Schwalmtal Aktuell

Schwalmtal Aktuell (256)

Aktuelle News der Gemeinde Schwalmtal in Hessen

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wie Sie sicherlich schon erfahren haben, wurden in den vergangenen Tagen erneut Lockerungen der Einschränkungen beschlossen, die aufgrund der Corona-Pandemie erlassen worden waren.

Nachfolgend möchte ich diejenigen Punkte ansprechen, die die Gemeinde Schwalmtal betreffen. Das sind:

  • Spielplätze
  • Bolzplätze
  • Trauerfeiern

Spielplätze und Bolzplätze sind ab Montag, 4. Mai wieder geöffnet. Aufgrund der weiterhin andauernden Corona-Pandemie sind die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes zu Abstand und Hygiene einzuhalten. Bei Minderjährigen sind die Erziehungsberechtigten für die Einhaltung verantwortlich. Aufenthalte im öffentlichen Raum sind weiterhin nur alleine, mit einer weiteren nicht im eigenen Haushalt lebenden Person oder im Kreise der Angehörigen des eigenen Hausstandes gestattet.

Für Trauerfeiern gelten bereits seit Freitag, 1. Mai gemäß Verordnung folgende Regelungen:

  • ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen, ausgenommen zwischen Angehörigen eines Hausstandes, ist einzuhalten
  • es dürfen keine Gegenstände zwischen Personen, die nicht einem gemeinsamen Hausstand angehören, entgegengenommen und anschließend weitergereicht werden
  • Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes sind einhalten

Noch ein weiterer Hinweis: In der Postfiliale im Rathaus gilt weiterhin gem. Verordnung Maskenpflicht. In der Verwaltung besteht Maskenempfehlung.

Umfassende Informationen zu Geboten und Einschränkungen aufgrund des Corona-Virus in Hessen. finden Sie unter www.corona.hessen.de.

Aktuelle Informationen mit Bezug zu Schwalmtal erhalten Sie auf dieser Internetseite oder über die Schwalmtal-App „meinOrt“.

Für Fragen stehen Ihnen meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ich persönlich gerne zur Verfügung.

Timo Georg, Bürgermeister

Montag, 27 April 2020 12:46

Corona-Soforthilfe für Vereine

geschrieben von

Presseinformation

 

20. April 2020

Landesregierung beschließt Förderprogramm
„Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“

Ministerpräsident Volker Bouffier: „Wir setzen alles daran,
unsere gewachsene Vereins- und Kulturlandschaft zu erhalten“

Wiesbaden. Das Land Hessen startet jetzt mit einem neuen Förderprogramm „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“, um die finanziellen Folgen der Corona- Pandemie für die hessische Vereins- und Kulturlandschaft abzufedern. „Von diesem Programm können alle 41.000 gemeinnützigen Vereine profitieren“, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier heute in Wiesbaden. Je nach Situation des einzelnen Vereins kann dieser bis zu 10.000 Euro finanzielle Unterstützung beantragen, so der Ministerpräsident weiter.

„Die Vereine sind der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält, und deshalb müssen wir handeln“, betonte Bouffier. Die Corona-Pandemie bedrohe die Existenz der Sportvereine, Kultureinrichtungen und Initiativen. Die Landesregierung setze deshalb alles daran, die Vereinsstruktur zu erhalten und zu unterstützen, damit sie weiter fortbestehen könne, so der Ministerpräsident.

„Unsere Gesellschaft lebt von den Vereinen und vom Ehrenamt. Ihre Mitglieder packen seit Jahren in ihrer Freizeit und unter hohem persönlichen Aufwand unentgeltlich und beherzt an. Jene, die unsere Gemeinschaft fördern und unsere Freizeit bereichern, leisten einen unverzichtbaren Beitrag für ihren Zusammenhalt. Alle ehrenamtlichen Bereiche sind von den notwendig gewordenen Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Virus-Pandemie betroffen: zum Beispiel Sportvereine, Theater, Tierschutzinitiativen, Hospizdienste oder Nachbarschaftshilfen. „Sie alle benötigen unsere Hilfe, die wir schnell und unbürokratisch leisten wollen“, sagte der Regierungschef.

Die finanziellen Auswirkungen der Corona-Virus-Pandemie auf gemeinnützige Vereine sind teilweise erheblich und können schnell existenzbedrohend werden, weil Vereine aufgrund des Vereins- und Steuerrechts nicht wie etwa Kapitalgesellschaften Rücklagen bilden, auf die sie in Krisenzeiten zurückgreifen können. Das Programm dient zur Abwendung dieser pandemiebedingten existenzbedrohlichen Engpässe im ideellen Bereich, das heißt es geht hier um die klassische Vereinsarbeit.

Laut der entsprechenden Richtlinie können Mittel beantragt werden, beispielsweise für

  •  Nachwuchsarbeit
  •  Mieten / Betriebskosten (Wasser, Strom, weitere Nebenkosten)
  •  Instandhaltungen
  •  Kosten für bereits in Auftrag gegebene und durch die Pandemie abgesagtenProjekte (Storno- und Reisekosten, Ausfallhonorare, Werbung, Sachkosten o.ä.)


Diese Mittel können ab 1. Mai 2020 beim fachlich zuständigen Ministerium beantragt werden. Der Antrag ist online auf dem Landesportal www.hessen.de abrufbar. Dabei ist zu beachten, dass finanzielle Notlagen, die bereits vor dem 11. März bestanden haben, davon nicht abgedeckt werden.

„Praktisch heißt das, dass ausgefallene Einnahmen, die ein Verein beispielsweise über Turniere oder Vereinsfeste erzielt hätte und damit seine Ausgaben deckt, jetzt durch das Programm zum Teil kompensiert werden“, sagte Bouffier.

Insgesamt gilt das Programm für alle 41.000 gemeinnützigen Vereine und Initiativen in Hessen. Für die gemeinnützigen Sportvereine beispielsweise, die Mitglied im Landessportbund Hessen e.V. sind, hat das Hessische Ministerium des Innern und für Sport ein Team „Corona-Vereinshilfe“ auf die Beine gestellt. Anfragen können an die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerichtet werden.

Soforthilfe aus dem Bereich Kultur können Vereine, Kulturbetriebe und Spielstätten sowie Laienensembles beantragen, die nicht von der öffentlichen Hand getragen werden und in einem der folgenden Verbände Mitglied sind: Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und soziokulturellen Zentren (LAKS) in Hessen, Landesvereinigung Kulturelle Bildung (LKB) Hessen, Landesjugend Trachtenverband, Hessischer Landestrachtenverband, Hessischer Literaturrat, Landesmusikrat, Landesverband Professionelle Freie Darstellende Künste (laPROF), Landesverband der Jugendkunstschulen in Hessen, Verband hessischer Amateurtheater, Hessischer Museumsverband und die unter dem Dach der Initiative HessenFilm versammelten Einrichtungen. Die Anträge können beim Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gestellt werden.

Gefördert werden auch Vereine, Initiativen und Organisationen, die sich in anderen gesellschaftlichen Bereichen engagieren. Dazu gehören beispielsweise Naturschutzvereinigungen, Jägervereinigungen, Umweltbildungseinrichtungen, Jugendwaldheime, Einsatzstellen für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ), Wildparke, Falknereien und Tiergärten, Angel- und Fischereivereine, Naturparkvereine, Tierschutzvereine, Opferhilfe, Hospizdienste- und initiativen, Flüchtlingshilfe, Nachbarschaftshilfe und Landfrauen sowie Dach- und Fachverbände der Kindertagesbetreuung. Zuständig für die Anträge sind hier das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) sowie das Hessische Ministerium für Soziales (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Wie bereits vor wenigen Tagen klargestellt, können Sport- und Kulturvereine sowie Organisationen mit dauerhaftem wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb unabhängig vom Förderprogramm zur „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“ das Soforthilfeprogramm für kleine Unternehmen von Landes- und Bundesregierung in Anspruch nehmen. Auch von den Regelungen zum Kurzarbeitergeld können diese profitieren, wenn ihnen in diesem Bereich eine existenzbedrohende Liquiditätslücke entsteht.

„Die Corona-Krise hat gesundheitliche, wirtschaftliche und gesellschaftliche Auswirkungen. Diese können wir nur gemeinsam bewältigen. Wir wollen möglichst allen gemeinnützigen Vereinen helfen, gut durch diese schwierige Zeit zu kommen. Mit diesem Programm leisten wir einen wichtigen Beitrag zum sozialen Leben und Zusammenhalt in Hessen“, betonte Ministerpräsident Bouffier abschließend.

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in Hessen gilt ab kommenden Montag die so genannte "Maskenpflicht". Bislang liegt dazu nur eine Pressemitteilung allerdings noch keine Verordnung oder Verfügung vor:

https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/landesregierung-beschliesst-maskenpflicht

Ab Montag, 27.04.2020 gilt daher für Besuche im Rathaus Folgendes:

Maskenpflicht (Mund-Nasen-Schutz) beim Betreten der Postfiliale

Maskenempfehlung (Mund-Nasen-Schutz) beim Betreten der Verwaltung

Hinweis: Als Mund-Nasen-Schutz zählt jeder Schutz vor Mund und Nase, der auf Grund seiner Beschaffenheit unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln oder Aerosolen durch Husten, Niesen oder Aussprache zu verringern. 

Verstöße gegen die Maskenpflicht stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und können mit einem Bußgeld von 50,00 € belegt werden.

Timo Georg, Bürgermeister

Verbrennen pflanzlicher Abfälle wegen Trockenheit nicht möglich

In Absprache mit der Ordnungsbehörde des Gemeindeverwaltungsverbandes werden aufgrund der anhaltend trockenen Witterung derzeit keine Feueranmeldungen für das Verbrennen pflanzlicher Abfälle entgegengenommen. Somit ist das Verbrennen pflanzlicher Abfälle bis auf Weiteres nicht möglich. Zuwiderhandlungen können ordnungsrechtlich geahndet werden. Bei sich entspannender Wetterlage informieren wir über aktuelle Veränderungen auf der Internetseite der Gemeinde unter www.schwalmtal-hessen.de. Auskünfte erhalten Sie auch im Bürgerbüro unter 06638 9185-0.

Sicherung der Trinkwasserqualität in Zeiten eingeschränkter Nutzung

Trotz der derzeit aufgrund der Corona- Vorgaben stark eingeschränkten Nutzung verschiedener öffentlicher und privater Einrichtungen muss die Trinkwasserqualität gewährleistet sein. Aus diesem Grunde sollte man tunlichst auf regelmäßigen Wasseraustausch in den häuslichen Wasserleitungen achten.

Dabei ist regelmäßig wie folgt vorzugehen:

  • Das Wasser ist mindestens fünf Minuten fließen zu lassen
  • Dabei sind mehrere Entnahmestellen gleichzeitig zu öffnen, um für eine genügend starke Durchströmung der Verteilleitungen zu sorgen
  • Die Spülung ist getrennt sowohl in der Warmwasser- als auch in der Kaltwasserleitung durchzuführen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung unter 06638 9185-0 oder www.schwalmtal-hessen.de

Gemeinde Schwalmtal

Wasserversorgung

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die ersten Lockerungen der Corona bedingten Beschränkungen wurden nun bekannt gegeben und durch die Landesregierung in Form einer Verordnung umgesetzt.

Diese für das Land Hessen geltenden Regelungen können, die auf der Internetseite des Landes www.corona.hessen.de nachgelesen werden. Natürlich gelten diese Regelungen auch für die Gemeinde Schwalmtal, so dass es diesbezüglich keinen Handlungsspielraum für die Gemeinde gibt. Aus diesem Grunde müssen auch insbesondere Spiel- und Sportplätze weiterhin geschlossen bleiben.

Bezogen auf die Gemeinde ergeben sich einige Änderungen, auf die ich nachfolgend eingehen will:

Die Verwaltung bleibt vorerst bis zum 3. Mai 2020 weiterhin für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Allerdings können nun wieder alle Verwaltungsdienstleistungen jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung erbracht werden.

Die Öffnungszeiten der Post werden ausgeweitet, um eine bessere zeitliche Verteilung der Kunden zu erreichen. Diese lauten ab Dienstag, 21. April 2020 wie folgt:

Mo.-Fr. 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Sa. 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr

Nachdem nun Schutzvorrichtungen für die Beschäftigten in der Postfiliale bereitgestellt wurden, findet die Serviceleistung wieder im Rathaus statt. Die Andienung über das Seitenfenster – wie bisher praktiziert – entfällt.

Allerdings kann der Zugang zum Rathaus für Post- und Verwaltungsdienstleistungen nur unter Einhalt der allgemeinen Hygiene- und insbesondere Abstandsregelungen erfolgen. Der Einlass erfolgt daher nur einzeln und nacheinander. Bitte halten Sie auch beim Warten die erforderlichen Abstände ein.

Die Kitas bieten weiterhin Notbetreuung an, wobei die Notbetreuung nun auch ausdrücklich auf Kinder alleinerziehender Berufstätiger ausgeweitet wird.

Besuche durch Ortsvorsteher/innen und Bürgermeister bei Ehe- und Altersjubiläen waren bisher ausgesetzt und können nun auch leider auf absehbare Zeit nicht stattfinden. Das Risiko das Virus zu übertragen, ohne selbst von einer Infektion zu wissen, wäre einfach zu groß. Ich bitte dafür in der derzeitigen Situation um Verständnis.

Die Gemeinde Schwalmtal wird nun auch – in Anlehnung an die Vorgehensweise auf Bundesebene - im zweiwöchigen Rhythmus über die Anpassung dieser Maßnahmen sprechen und die entsprechenden Regelungen kommunizieren. 

Für Ihre Fragen stehe ich selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie gut durch diese schwierige Zeit kommen und vor allen Dingen gesund bleiben.

Timo Georg, Bürgermeister

Stellenausschreibung

Der Gemeindeverwaltungsverband

-Feldatal - Grebenau - Romrod - Schwalmtal-

hat zum 01.07.2020 die Stelle als

Mitarbeiter (m/w/d) im Bürgerbüro der Gemeindeverwaltung Feldatal

in Vollzeit befristet auf 2 Jahre für eine Schwangerschafts- und Elternzeitvertretung zu besetzen.

Informationen zu den Tätigkeiten und dem Anforderungsprofil finden Sie unter www.feldatal.de

Nähere Auskünfte erteilt Ihnen das zuständige Vorstandsmitglied Herr Bürgermeister Bach, Tel. 06637 96020.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen als Kopien (Tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse, Tätigkeitsnachweise) bis zum 30.04.2020 an den

Gemeindeverwaltungsverband Feldatal-Grebenau-Romrod-Schwalmtal
Fachbereich Personal
Amthof 2
36323 Grebenau

Dienstag, den 14. April 2020 seit 12:00 Uhr sind die Arbeiten abgeschlossen und die Wasserversorgung ist wieder hergestellt.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund von Reparaturarbeiten an der Wasserleitung wird die Versorgung mit Trinkwasser

am Dienstag, den 14.04.2020 ab 10:10 Uhr

unterbrochen.

Betroffen sind die Straßen                 „In der Au (Teilbereich)“

                                                              „Unter-Sorger-Straße (Teilbereich)“

                                                     

Bitte achten Sie darauf, dass alle Zapfstellen in Ihrem Haushalt geschlossen bleiben, damit beim Wiederherstellen der Wasserversorgung Schäden vermieden werden.

Trotz größter Sorgfalt beim Arbeiten am Rohrnetz kann es nach Wiederinbetriebnahme zu Druckschwankungen und zu einer vorübergehenden Trübung des Leitungswassers kommen.

Bitte lassen Sie nach Beginn der Wiederversorgung ausreichend Wasser ablaufen, bis dieses klar und kühl aus der Zapfstelle austritt.

Wir bedanken uns für ihr Verständnis.

Für Rückfragen stehen wir unter der Telefonnummer: 06638/9185-0 gerne zur Verfügung.

Mittwoch, den 08. April 2020 seit 10:35 Uhr sind die Arbeiten abgeschlossen und die Wasserversorgung ist wieder hergestellt.

 

 

aufgrund von Reparaturarbeiten an der Wasserleitung wird die Versorgung mit Trinkwasser

am Mittwoch, den 08.04.2020 ab 08:20 Uhr

unterbrochen.

Betroffen sind die Straßen                 „In der Au (Teilbereich)“

                                                              „Unter-Sorger-Straße (Teilbereich)“

                                                     

Bitte achten Sie darauf, dass alle Zapfstellen in Ihrem Haushalt geschlossen bleiben, damit beim Wiederherstellen der Wasserversorgung Schäden vermieden werden.

Trotz größter Sorgfalt beim Arbeiten am Rohrnetz kann es nach Wiederinbetriebnahme zu Druckschwankungen und zu einer vorübergehenden Trübung des Leitungswassers kommen.

Bitte lassen Sie nach Beginn der Wiederversorgung ausreichend Wasser ablaufen, bis dieses klar und kühl aus der Zapfstelle austritt.

Wir bedanken uns für ihr Verständnis.

Für Rückfragen stehen wir unter der Telefonnummer: 06638/9185-0 gerne zur Verfügung.

Freitag, den 03. April 2020 seit 09:45 Uhr sind die Arbeiten abgeschlossen und die Wasserversorgung ist wieder hergestellt.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund von Reparaturarbeiten an der Wasserleitung wird die Versorgung mit Trinkwasser

am Freitag, den 03.04.2020 ab 08:30 Uhr

unterbrochen.

Betroffen sind die Straßen                 „Jahnstraße (Teilbereich)“

                                                     

Bitte achten Sie darauf, dass alle Zapfstellen in Ihrem Haushalt geschlossen bleiben, damit beim Wiederherstellen der Wasserversorgung Schäden vermieden werden.

Trotz größter Sorgfalt beim Arbeiten am Rohrnetz kann es nach Wiederinbetriebnahme zu Druckschwankungen und zu einer vorübergehenden Trübung des Leitungswassers kommen.

Bitte lassen Sie nach Beginn der Wiederversorgung ausreichend Wasser ablaufen, bis dieses klar und kühl aus der Zapfstelle austritt.

Wir bedanken uns für ihr Verständnis.

Für Rückfragen stehen wir unter der Telefonnummer: 06638/9185-0 gerne zur Verfügung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.